Bildlegende Dr. Christian Jaeger, Geschäftsführer Wohn- und Stadtbau, und GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners vor dem Modell der York-Kaserne

Informationsaustausch: GRÜNE bei Wohn- und Stadtbau

Mindestens 550 öffentlich geförderte sollen bis spätestens 2023 auf den beiden ehemaligen Kasernenflächen York und Oxford fertiggestellt sein. Dieser Zeitplan werde eingehalten, erklärten Geschäftsführer Dr. Christian Jaeger und Max Delius von der kommunalen Tochter Wohn- und Stadtbau (W+S) GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners und Thomas Marczinkowski, grünes Mitglied im Aufsichtsrat, bei deren W+S-Besuch.

Bei dem Bau werde der Münsterstandard „KfW-Effizienzhaus 55“ eingehalten, stellte Dr. Jaeger fest. Die beiden Grünen formulierten ihre Erwartung, dass Wohn- und Stadtbau hier ambitionierter in Zukunft agiere und Standards wie „Passivhaus“ oder „Plus-Energie-Haus“ umsetze. Mit einem entsprechenden Pilotprojekt könne man erste Erfahrungen hier in Münster sammeln. Außerdem sollten auch hier Wohnungsangebote für inklusive Wohngruppen, Pflegewohngemeinschaften wie auch betreutes Wohnen verstärkt angeboten werden, um dem Bedarf Rechnung zu tragen.

Weiteres Thema waren die erforderlichen Stellplätze. Hier sei immer wieder festzustellen, so Dr. Jaeger, dass wesentlich mehr Stellplätze gebaut werden müssten als tatsächlich hinterher gebraucht würden. Reiners sah hier auch unter Hinweis auf Informationen von anderen Bauherren, die vom Leerstand von 30 Prozent Tiefgaragenstellplätzen berichteten, kommunalen Handlungsbedarf, ein entsprechender Ratsantrag sei in Vorbereitung.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld