Verkehrsüberlastung in der Münsteraner Innenstadt: GRÜNE setzen auf Regionalticket

In Münster und dem Münsterland wird zeitnah ein preislich verbessertes RegionalTicket eingeführt. So lautet auf einen entsprechenden Antrag von GRÜNEN und CDU ein Beschluss aus der letzten Ratssitzung. „Wir GRÜNE wollen zum Pendel-Verkehr mit dem privaten PKW umweltfreundliche Alternativen schaffen, den Umweltverbund stärken und umweltfreundliche Mobilität im Münsterland voranbringen“, setzt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners Hoffnung auf das RegionalTicket als einen wirksamen Baustein in der Verkehrswende.

Reiners begrüßt in diesem Zusammenhang Äußerungen von Tobias Viehoff, Sprecher der Initiative Starke Innenstadt (ISI), und Joachim Brendel, Verkehrsexperte der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, die unisono den sehr dichten Verkehr in der Münsteraner Innenstadt als Belastung und Gefahr benennen. „Mit der Einführung eines Regionaltickets erwarten wir eine Reduzierung dieses Verkehrs ohne Mobilitätseinschränkung. Reiners begrüßt zudem, dass sich die ISI nach guten Erfahrungen mit einem Shuttle-Bus im Weihnachtsgeschäft 2018 für einen Ausbau des Angebots ausspricht.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld