Ratsantrag: Personalsituation beim Jobcenter qualitativ und quantitativ verbessern

GRÜNE und CDU fordern ein Konzept, um die katastrophale Personalsituation im Jobcenter endlich zu beenden, so GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners. „Laut Aussage der Stadtverwaltung konnten geplante Maßnahmen für SGB II-Empfängerinnen und -Empfänger aufgrund von Personalvakanzen im letzten Jahr nicht im angestrebten und notwendigen Maß umgesetzt werden. Die Folge ist, dass die vom Bund bereitgestellten Mittel für das letzte Jahr zurückgegeben werden müssen, die dringend notwendige Unterstützung mangels Personal nicht im vollem Umfang bei den SGB II-Empfängerinnen und -Empfängern ankommt.“

GRÜNE und CDU haben deshalb einen Antrag auf den Weg gebracht, um die Personalsituation beim Jobcenter qualitativ und quantitativ zu verbessern. Zum Abbau der seit längerem bestehenden Personalvakanzen sollen im Rahmen des Konzepts auch Maßnahmen entwickelt werden, wie die Mitarbeiterzufriedenheit erhöht, die gegenwärtig hohe Personalfluktuationsquote gesenkt und die Krankheitsquote im Jobcenter minimiert werden kann. Zudem soll das Jobcenter auch für externe Beschäftigte attraktiv gemacht werden, indem Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern mit Berufserfahrung verstärkt die Möglichkeit zur Bewerbung gegeben wird.

Antrag:
2017_02_25_ratsantrag-gruene-cdu_jobcenter-personalsituation-verbessern

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld