Globale Nachhaltigkeitsziele – von der UN ins Quartier Fachworkshops zum 10. Netzwerk21Kongress am 27./28. Oktober 2016 in Dortmund

Globale Nachhaltigkeitsziele – von der UN ins Quartier

Fachworkshops zum 10. Netzwerk21Kongress am 27./28. Oktober 2016 in Dortmund

siehe: Netzwerk 21

Lange wurde über nachhaltiges Investment gesprochen. Doch dies bedeutet auch eine bewusste Entscheidung gegen Investitionen, die diesem Anspruch nicht gerecht werden. Was heißt das für die Kommunen? Kann man nachhaltiges Investment in Kommunen zum Prinzip erheben?Weiterlesen »

Aktuelle Stunde im Rat zu „Bezahlbares Wohnen – auch am Bahnhof“,

Veröffentlicht auf: www.gruene-muenster.de

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
liebe Ratskolleginnen und Kollegen,
werte Zuhörerinnen und Zuhörer,

der Rat hat vor gut 2 ½ Jahren einen Vertrag beschlossen, in dem sich Architekt Andreas Deilmann verpflichtete, rund 1.000 qm des Hochhauses am Bahnhof zu einem Höchstpreis von 8,50 pro qm an die Frau/den Mann zu bringen.Weiterlesen »

GRÜNE freuen sich: Kantine wird als Integrationsbetrieb geführt

veröffentlicht auf: www.gruene-muenster.de „Der Personalrat hat heute einer Dienstvereinbarung zugestimmt, die Voraussetzung ist, um die Kantine im Stadthaus 1 künftig als Integrationsbetrieb zu führen“, freute sich GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners über diese Entscheidung, mit der sich die Chance auf berufliche Teilhabe für Menschen mit Beeinträchtigungen erhöht. Er bat Andreas Kreimer, den Vorsitzenden des Gesamtpersonalrats, dem Personalrat den Dank seiner Fraktion zu übermitteln. Inhalt der Dienstvereinbarung ist Sicherstellung der Kantinenfunktion im Stadthaus 1 als Sozialeinrichtung für die Bediensteten der Stadt Münster, die Sicherung der Beschäftigungsverhältnisse der bisher in der Kantine des Stadthauses… Weiterlesen »

Kohle-Schäden in Südafrika und der Kohle-Ausstieg in Münster

Einladung zum Fachgespräch mit Diskussion:

Freitag, 30. September 2016, von 19.00 bis ca. 21.00 Uhr

Stadtweinhaus (Hauptausschuss-Zimmer), Prinzipalmarkt

Südafrika gewinnt 90 % seiner Energieversorgung aus Kohle und ein Umdenken ist nicht in Sicht. Giftiges Grubenwasser verseucht Grundwasser und Flüsse, Staub und Abgase verschmutzen die Luft. Es sind die Armenviertel, die oft direkt neben den Gruben liegen. Investitionen in Kohle sind also nicht nur klimapolitisch gefährlich, sondern auch unter Menschenrechtsaspekten kritisch. Münster ist die erste Stadt in Deutschland, die sich der weltweiten Divestment-Bewegung angeschlossen hat. Das bedeutet, dass Vermögenswerte aktiv aus dem fossilen Sektor herausgenommen und in nachhaltige Anlagen gesteckt werden. Wir berichten, wie das gehen kann, wir bieten Informationen aus erster Hand aus Südafrika und wir berichten von den Erfolgen der Divestment-Bewegung. Wir wünschen uns eine Debatte, die die Engagierten ermutigt und enger miteinander verbindet. Unser Ziel ist ein konstruktiver Austausch, an dem das Publikum aktiv teilnehmen soll.Weiterlesen »